Tipps zur Selbsthilfe

In unserer Praxis ist viel Wissenswertes und Hilfreiches um das Thema Gesundheit zusammengekommen.

Menschen wie Hanna Kroeger, David Alan Slater und Maria Treben wandten diese Methoden erfolgreich an und haben die Grundlagen für die Weiterarbeit und Entwicklung dieser Arbeit gesetzt.

Frei nach dem Grundsatz von HWS wollen wir dieses Wissen mit Ihnen teilen.

Hier finden Sie einige Auszüge und Erfahrungsberichte.

 

Hanna Kroeger „Grandmother of Health“

Ihr Tipp:

ein 20 min. Bad im Salzwasser/Natron 500gr.-Gemisch 1:1 entzieht dem Körper Rückstände aus Bestrahlung, Radioaktivität und Umweltgiften.

Danach gründlich mit fließendem Wasser abspülen und sich von den Rückständen befreien. Oft sind Müdigkeit, Krankheit, Frust und Aggression die besten Anzeichen sich mit diesem Bad eine Auszeit zu gönnen.

 

Der Weg zur Selbstbefreiung

Verhaltenspsychologe James Pennebaker und Janice Kiecolt-Glaser haben 50 Erwachsene gebeten, 5 Tage lang ein Tagebuch zu führen. Die eine Hälfte sollte sich an oberflächliche Themen halten, die andere Hälfte sollte störende Ereignisse in ihrem Leben aufschreiben und welchen Eindruck diese auf sie hinterlassen haben. Anschließende Blutuntersuchungen haben ergeben, dass die 25 Erwachsenen, die ihre Probleme zu Papier gebracht haben, eine auffallende Verbesserung ihres Immunsystems zeigten, die anderen 25 aber nicht. Blutuntersuchungen die 6 Wochen nachdem alle 50 Erwachsenen aufgehört hatten zu schreiben durchgeführt wurden, zeigten, dass die beschaulichen Tagebuchschreiber immer noch höhere Immunfunktionen hatten wie die anderen.

Bei einem Treffen erzählte Dr. Pennebaker Studenten im letzten Semester der American Psychological Association, dass Tagebuchschreiber mit Selbstanalyse dazu neigen wenig medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen und sich bester Gesundheit erfreuen. Er betonte, dass die, die beides dokumentiert haben, Ereignisse und die Gefühle bezüglich dieser Probleme, die gesündesten Tagebuchschreiber sind.

Wenn es also für Sie schwierig ist über Ihre Probleme zu sprechen, fressen Sie sie nicht in sich hinein sondern diskutieren Sie darüber – auf Papier – mit Ihnen selbst. Ehrlich, ein Selbstanalyse Tagebuch ist vielleicht genau, dass was Sie brauchen.

 

Aus Hannas Buch „The seven spiritual causes of ill health“ entnommen:

Dies ist meine Geschichte zum Thema „Selbstbefreiung“.

Im Mai 1953 erreichte unsere Familie Amerika als Flüchtlinge. Wir hatten 5 Kinder, einige Säcke voll mit alten Klamotten, ein wenig Werkzeug und Federbetten. Alles eingepackt in einer Badewanne aus Blech. Ich war der Meinung, dass wir neu anfangen müssen, wie die Siedler aus der Wildnis und ich wollte sichergehen, dass meine Kinder 1mal in der Woche baden können. Ich wusste nicht, dass Amerika bereits so hoch zivilisiert war.

Ich bin gut klargekommen. Nachdem wir uns aber eingelebt hatten, mein Mann, ein Ingenieur, Arbeit gefunden hatte und ich als Haushälterin arbeitete, fing etwas an mich zu quälen. Jede Nacht habe ich meine Vergangenheit erneut durchlebt. Die Nächte voll von Terror, die Bombenangriffe, die Hoffnungslosigkeit, die Ungewissheit ob mein Mann aus der russischen Gefangenschaft wiederkehren wird. Am Morgen fühlte ich mich wie ausgelaugt. Ich fühlte, dass meine Gesundheit langsam schwand. Meine Cousine war Psychiaterin und ich fragte sie um Rat. Sie gab mir folgenden Ratschlag:

Hier ist Papier und ein Stift. Jeden Abend, wenn Du alleine bist, setz Dich hin und schreib Deine Erlebnisse auf. Lies nicht was Du geschrieben hast, sondern leg Deine Notizen in einen Schrank bis zum nächsten Morgen. Nachdem Du dann gelesen hast was Du geschrieben hast, verbrenne das Papier. Wiederhole dies eine Woche lang und/oder bis Du Dir selbst nichts mehr zu erzählen hast.

Ich folgte ihrem Rat jeden Abend. Nach einer Woche war ich wie befreit. Ich war befreit von den alten Sachen, die mich daran gehindert haben, ein neues Leben zu beginnen. Jeden Morgen, nachdem ich meine Notizen nachgelesen habe, kam mir das Geschriebene vor wie eine erfundene Geschichte.

Ich besuchte meine Cousine und danke ihr. Ich stellte ihr eine Frage: „Elisabeth, wie hat das funktioniert? Warum hat es funktioniert? Ich hatte bereits so viel versucht aber das hier hat funktioniert.“

Sie antwortete: „Während Du über Deine Probleme sprichst, werden sie größer, schrecklicher, furchtbarer. Wenn Du aber Deine Probleme aufschreibst und sie am nächsten Morgen liest und anschließend verbrennst, gelangen sie in eine andere Dimension. Sie sind aus Deinem Kopf, sogar aus jeder Zelle Deines Körpers. Du fühlst Dich frei und bleibst gesund.

Ich danke Dir bis in alle Ewigkeit, Elisabeth. Ich habe diese Vorgehensweise an viele, viele Menschen mit Problemen und zerrissenen Seelen weitergegeben. Es hat jedes Mal funktioniert. Befreie Dich selbst von alten Verhaltensweisen, öffne Dich für neue und positive Erfahrungen. Meine Gesundheit war nach einer Woche wiederhergestellt, genauso wird es bei Dir sein wird. Mach einen Versuch.

Dieses Wissen ist besonders wichtig nach einer schmerzvollen Scheidung. Befreie Dich selbst von einem fürchterlichen Alptraum aus Schuldgefühlen und fang von vorne an. Es passiert häufig, dass Männer und Frauen wieder heiraten und dieselbe Situation vorfinden, die sie hinter sich gelassen haben. Warum ist das so? Das liegt daran, dass sie sich von sich selbst noch nicht befreit haben. Der Weg, der mir von einer Psychiaterin aufgezeigt wurde, ist der sicherste Weg zum absoluten Erfolg.

Anmerkung: Diese Methode kann in vielen verschiedenen Situationen sinnvoll sein. Nach unserer Erfahrung sollte man es 21 Tage lang durchführen und wenn möglich an Neumond beginnen.

 

Hannas Energiesandwitch

Roggenbrot mit Butter und Salbei.

 

Anthony William

Unterstützung der Leber zur Entgiftung

Morgens eine halbe Zitrone auf einen halben Liter Wasser trinken.

Für den Geschmack einen Löffel Honig dazu geben, damit die Einlagerung von Glucose zu Glucagon Unterstützung findet.

Auch Ingwer stärkt das System.

Eine halbe Stunde warten, damit die Leber ihren Job machen kann.

 

Stärkung des Verdauungssystem

Selleriesaft aus einer Staude Stangensellerie pressen und morgens auf den nüchternen Magen trinken.

Sollte der Geschmack zu kräftig sein, kann man eine Gurke und Apfel dazu tun,

danach dem Körper etwa eine viertel Stunde Zeit zur Arbeit lassen.

 

Ausleitung von Schwermetallen

2 Tassen Wildheidelbeeren

2 Bananen

Saft einer Orange

ein Bund Koreander

eine Handvoll Dulsaalge

einen Löffel Spirulina

einen Löffel Gerstengras

mit 2 Tassen Wasser (auch Kokoswasser möglich) auffüllen/ je nach Konsistenz

 

 

Maria Treben

hat viele gute Erfahrungen mit den Kräutern gemacht, welche man auch in Ihrem Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ nachlesen kann.

Sie empfiehlt für die Erkältung Scharfgabe und Thymian und natürlich die Schwedenkräuter.

 

 

Weitere wissenswerte Hintergründe liefern unter anderem:

Dr. Bruce H. Lipton  

Zellbiologe und Medizinprofessor

Dr. Joe Dispenza   

Epigenetiker, Quantenphysiker, Hirnforscher

Dr. Wayne W. Dyer   

Psychologe und Autor

Dr. Deepack Chopra  

Internist und Endokrinologe

Anthony William

Byron Katie