Matrix Rhythmus Therapie (MaRhyThe)

 

Die Matrix Rhythmus Therapie (MaRhyThe) wird in der Humanmedizin sowohl zur Gesunderhaltung (Prävention) als auch postoperativ und rehabilitativ angewendet.

Die MaRhyThe ist eine Basis Therapieform der modernen Schulmedizin des 21. Jahrhunderts, die von der Tatsache ausgeht, dass die Zellen in allen biologischen Systemen rythmisch schwingen, solange sie leben.

Die Eigenschwingung des Körpers und der Zellen wird angeregt, Nervenrezeptoren physiologisch stimmuliert.

Dadurch können die vielfälltigen Stoffwechsel, die in der Zelle und ihrer Umgebung notwendig sind, wieder stattfinden. In kürzester Zeit regeneriert der Stoffwechsel in den entsprechenden Körperregionen.

Als sanfte, tiefenwirksame Therapieform, deren große Wirkung auf den enormen Heilungsfähigkeiten des Körpers basiert, empfiehlt es sich, die Matrix Rhythmus Therapie frühzeitig einzusetzen, weil sie oft hilft schwere Eingriffe zu vermeiden:

  • Abbau von Schwellungen
  • Verbesserung der Dehnbarkeit
  • Regulierung von muskulären Verspannungen
  • Verbesserung eingeschränkter Gelenkbeweglichkeit
  • Linderung akuter und chronischer Schmerzen
  • Beschleunigung der funktionellen und strukturellen Nervenregeneration
  • Beschleunigung der Regeneration von Erkrankungen des chronisch-degenerativen Formenkreises - Rheuma, Arthrose
  • Wiederherstellung der Funktion des feinen Gefäßsystems

Die Matrix Thythmus Therapie (MaRhyThe) wurde von Dr. Ulrich Randoll, im Rahmen klinikgekoppelter Grundlagenforschungen, an der Universität Erlangen, in den Jahren 1990 bis 1998 entwickelt. Diese Therapieform ist daraus, als praktische Konsequenz der zellbiologischen Grundlagenforschung entstanden.

Die hier ausgestellten Informationen sind Auszüge von MaRhyThe und können genauer auf der Hompage von marhythe-systems.de nachgelesen werden.